image

E-line kO

Kraftstrominstallation für jeden Anwendungsfall. Schnelle Planung und Realisierung mit dem Schienenverteiler-System E-Line KO

E-Line KO-II

Die E-Line KO Serie ist optimiert für den Energietransport im mittleren Strombereich von 160 bis 800 Ampere und eignet sich sowohl für Gebäude als auch für Industrieanlagen.

Als vorgefertigte Kraftstrominstallation, deren Teile auf der Baustelle lediglich befestigt und zusammengesteckt werden müssen, kann das E-Line KO-System ohne Reduzierung des Bemessungsnennstromes in allen Einbaulagen verwendet werden. Für hohe Ströme stehen Metall-Abgangskästen (beispielsweise für Leistungsschalter), für geringe Ströme Kunststoff-Abgangskästen (beispielsweise für Leitungsschutzschalter) zur Verfügung.

Mit Stromstärken von 160 Ampere bis 800 A ist der Schienenverteiler E-Line KO eine zukunftssichere Investition zur schnellen Planung und Realisation flexibler Energieverteilungen in Zweckbauten verschiedenster Branchen. Neben dem produzierenden Gewerbe nutzen auch Handel und Dienstleistungsunternehmen aller Größen die Vorteile einer technisch optimierten Elektroinstallation in ihren Gebäuden.

Anwendungsgebiete von E-Line KO

  • Automobilindustrie
  • Ausstellungsbereiche

  • Einkaufszentren

  • Geschäfts- und Verwaltungsgebäude
  • Hochhäuser

  • Hotels

  • Krankenhäuser

  • Möbelindustrie

  • Produktionsstätten in Fabriken
  • Rechenzentren
  • Textilindustrie


Ihre Vorteile im Überblick

  • Schnelle und flexible Planung Schienenverteiler ermöglichen die Planung von Energieversorgungen lange bevor dem Kunden die endgültige, genaue Position bekannt ist.


  • Einfache und sichere Montage
    Vorgefertigte Standard-Komponenten ermöglichen die Montage der E-Line KO-Stromversorgung nach dem Baukastensystem. Die einzelnen Komponenten  werden miteinander verschraubt. Damit ist die Montage auch von ungeübtem Personal sicher durchführbar.

  • Flexible & sichere Stromversorgung
    Bei Veränderungen im Produktionsprozess lassen die Abgangsstellen (Abgangsstellen zur Stromentnahme alle 25cm) eine schnelle Veränderung von Verbraucherstandorten zu. Abgangskästen können auch unter Spannung gefahrlos gesteckt werden. Die Anzahl verfügbarer Abgangsstellen eines Schienenstranges lassen sich durch Verplombung nicht benutzter Abgänge begrenzen. Der selbsttätige Schließmechanismus der Abgangsstellen schützt einerseits gegen zufällige Berührung spannungsführender Elemente des Schienenverteilers, andererseits bietet er einen wirksamen Schutz gegen jede Art von Verschmutzung.
  • Modernes Erscheinungsbild
    Neben den technischen Vorzügen erhalten Sie eine übersichtliche Installation in gefälligem Design.

  • Geringste Kosten bei Modifikation
    Schienenverteiler-Systeme können beliebig ergänzt, um-oder rückgebaut werden, ohne die garantierten elektrischen Kenndaten einzelner Komponenten zu beeinträchtigen.

  • Wartungsfreie elektrische Verbindung

    Schienenverteiler werden durch eine Ein- Bolzen-Verbindung zusammengefügt. Druckscheiben an beiden Enden des Verbindungsbolzens gewährleisten dabei die kontinuierliche Aufrechterhaltung des notwendigen Kontaktdruckes, der durch das Anziehen der Verschraubung mit einem Drehmomentschüssel auf die vorgeschriebenen 55 Nm (40 lbft) erreicht wird.

  • Sicherer Energieabgriff
    Beim Stecken eines Abgangskastens ist konstruktionsbedingt sichergestellt, dass der Schutzleiter immer vor den Aktivleitern kontaktiert. Beim Abnehmen des Abgangskastens ist die Schutzleiterverbindung der letzte elektrische Kontakt zwischen Abgangskasten und Schienenverteiler.

  • Sicherer Energietransport
    Durch die konstruktiven Eigenschaften des Systems ist die Sicherheit des Personal im Umgang mit dem Schienenverteiler in besonderer Weise berücksichtigt. Die Stromschienenverteiler der E-Line KO Serie nach IEC/EN 61439-6 geprüft.

Katalog

Laden Sie sich den ausführlichen Katalog zum Produkt direkt hier als PDF herunter.